Amazon Aktie zu teuer? – 3 häufige Fehler bei der Bewertung

Die Amazon Aktie hat sich seit dem Tief während Corona-Krise mehr als verdoppelt und notiert aktuell bei über 3.000 USD. Aufgrund des starken Kursanstiegs und eines KGVs von über 150 liest man häufig, dass das Unternehmen an der Börse deutlich zu hoch bewertet sei. In diesem Artikel zeige ich dir 3 gängige Fehler auf, die du bei der Bewertung von Amazon unbedingt vermeiden solltest. Außerdem werden wir die Frage beantworten, ob die Amazon Aktie momentan tatsächlich zu teuer oder sogar fair bewertet ist?
Viel Spaß beim Lesen!

Amazon

Mit einer Marktkapitalisierung von über 1.350 Mrd. EUR ist Amazon derzeit das zweitwertvollste Unternehmen im S&P 500, hinter Apple und knapp vor Microsoft. Das beeindruckende dabei: Amazon verzeichnet trotz dieser Größe immer noch Wachstumsraten wie ein junges Tech-Unternehmen (teilweise über 20% Umsatzwachstum). Die Einnahmen teilen sich in folgende Bereiche auf:

Umsatzverteilung nach Segmenten
Quelle: Marketscreener.com


Während viele Unternehmen immer noch stark mit der Situation zu kämpfen haben, gehört Amazon jetzt schon zu einem der großen Profiteure. Auch beim langfristigen Umsatzwachstum ist von der Corona-Krise nichts zu sehen:

Amazon Aktienanalyse
Quelle: Aktienfinder

Selten sieht man solch hohe wie auch stabile Wachstumsraten, insbesondere bei Unternehmen dieser Größe. Und bevor wir die Fragen beantworten, ob die Amazon Aktie aktuell zu teuer oder sogar zu günstig bewertet ist, werfen wir nun einen Blick auf 3 häufige Fehler, bei der Bewertung dieses Unternehmens.

1. Aktuelles KGV der Amazon Aktie

Fehler #1
Die Verwendung des aktuellen KGVs

In vielen Facebook-Gruppen konnte man in letzter Zeit Beiträge lesen wie:
“Amazon KGV: 155 –> viel zu teuer! selbst schuld wer diese Aktie kauft, die Blase wird bald platzen”

Dabei sollte man nicht vergessen: an der Börse wird die Zukunft gehandelt! Und je stärker ein Unternehmen wächst, desto weiter muss man bei der Bewertung nach vorne blicken. Zwar konnte Amazon sein Umsatzwachstum während der Corona-Krise aufrechterhalten, dies war jedoch mit einigen Kosten verbunden. Dadurch rechnet auch Amazon in diesem Jahr mit Gewinneinbußen, was im Umkehrschluss zu einem höheren KGV-2020 führt.

Gewinnentwicklung
Quelle: Aktienfinder

So beträgt zwar das KGV für dieses Jahr tatsächlich 155, das KGVe-2021 würde aber schon auf ca. 80 schrumpfen, und im Jahr 2022 noch ca. 55 betragen.
Vielleicht denkst du dir jetzt: immer noch zu hoch!? – Ja und Nein.
…denn das führt uns direkt zum zweiten Fehler.

2. Verwendung des KGVs

Fehler #2
Die Verwendung des KGVs

Wie auch schon an der obigen Grafik des Gewinns pro Aktie zu sehen – bei kaum einem Unternehmen macht es weniger Sinn das KGV zu betrachten bzw. für die Bewertung heranzuziehen. Wer sich etwas mit Amazon bzw. Jeff Bezos beschäftigt, der weiß: Amazon legt keinen Wert auf die aktuellen Gewinne. Die höchste Priorität liegt darin, weitere Wachstumsfelder zu erschließen. Dies erfordert ein hohes Maß an Forschung/ Innovation und das bedeutet Wiederum: hohe Investitionen!
Somit ist es wenig überraschend, dass Amazon das Unternehmen mit den weltweit höchsten Forschungsausgaben ist:

höchste Forschungsausgaben weltweit

Abgesehen von den theoretischen Hintergründen ist der wichtigste Aspekt bei Bewertung anhand der historischen Daten, wie bspw. dem KGV, die Stabilität der Multiples. Oder in anderen Worten:
Damit auf Basis der historischen Werte eine geeignete Prognose für die Zukunft bzw. die Berechnung des aktuellen fairen Wertes vorgenommen werden kann, sollten bei dem jeweiligen Multiple so wenig Ausreißer wie möglich vorhanden sein.

Amazon KGV
Quelle: Aktienfinder

…und wie nur unschwer zu erkennen, kann man beim KGV der Amazon Aktie wohl kaum von “wenigen Ausreißern” sprechen – im Gegenteil. Aufgrund der Tatsache, dass das Unternehmen keinen Wert auf den Gewinn legt, kommt es teilweise zu starken Schwankungen beim Gewinn pro Aktie (und somit auch beim KGV). So hat Amazon in dieser Woche alle Börsianer überrascht, indem es die Gewinnerwartungen bzw. die Analystenschätzungen für das zweite Quartal absolut pulverisierte:

  • Erwartet wurde ein Gewinn pro Aktie von $1,46
  • Der tatsächliche Gewinn pro Aktie lag bei $10,30

-> Eine Abweichung von über 600 Prozent und ein weiterer Beleg dafür, dass man für die Bewertung der Amazon Aktie auf andere Zahlen achten sollte…

3. Keine Rücksicht auf das KCV

Fehler #3
Keine Rücksicht auf das KCV

Wie bewertet man also die Amazon Aktie, ohne Verwendung des KGVs?
-> Indem man auf andere, besser geeignete Kennzahlen zurückgreift.


Endlich mal ein Newsletter, der sich zu lesen lohnt! Hochstehende und qualitative Analysen und das alles kostenlos. Eine gute Unterstützung bei meinen Anlageentscheidungen.” – Yannick R.


Der bereinigte Gewinn

So sieht es schon deutlich besser aus, wenn man statt den Gewinn, den bereinigten Gewinn verwendet. Dieser wird, wie es der Name schon vermuten lässt, um Sonderausgaben bereinigt und verzeichnet dadurch deutlich geringere Schwankungen.

Amazon Aktie Analyse

Das durchschnittliche bereinigte KGV liegt bei ca. 70 und im Gegensatz zum “normalen” KGV, weist es eine deutlich höhere Aussagekraft auf. Das aktuelle ber. KGV liegt bei 93, woraus hervorgeht, dass die Aktie in diesem Jahr “deutlich zu teuer” ist. Doch wie bereits im ersten Abschnitt beschrieben, sollte man bei der Bewertung etwas weiter vorausschauen. So beträgt das ber. KGVe im Jahr 2021 voraussichtlich 58 und im Jahr 2022 nur noch 45, was eher auf eine Unterbewertung hindeutet.

Jedoch ist auch die Verwendung des bereinigten Gewinns nicht optimal. Zwar ist die Schwankungsbreite im Gegensatz zum KGV geringer und die Aussagekraft höher, dennoch bewegt es sich in einem Bereich von ungefähr 40 bis 120, was ebenfalls relativ hoch ist. Damit kommen wir zum KCV:

Das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV)

Anstatt eine Kennzahl zu betrachten, die aufgrund der Unternehmensstrategie stark schwankt und für die Bewertung somit keine Bedeutung hat, macht es deutlich mehr Sinn einen Blick auf den operativen Cashflow bzw. auf das KCV zu werfen:

Amazon Aktie Bewertung KCV

In den letzten 10 Jahren, in denen sich der Kurs der Amazon Aktie stark bewegt und der operative Cashflow beträchtlich gesteigert hat, bleibt das KCV konstant und wies, abgesehen von der Finanz- und der Corona-Krise, so gut wie keine Schwankungen auf. Dabei beträgt das Durchschnitts-KCV ca. 26.

Amazon Aktie Bewertung
Quelle: Aktienfinder

Das KCV für 2021 liegt voraussichtlich genau auf dem Durchschnitt bei 26 und 2022 bei ca. 20.
Zum Vergleich, die ⌀ KCVs der letzten Jahre von anderen Unternehmen:

  • Adobe: über 30
  • Visa: ~ 28
  • SAP: ~ 27

Wobei z. B. ein Unternehmen wie SAP ein deutlich geringeres Wachstum aufweist und Amazon auch in anderen Aspekten unterlegen ist.
Selbstverständlich ist die Aussagekraft einer solchen Gegenüberstellung beschränkt, da zwei unterschiedliche Unternehmen nicht ohne weiteres anhand einer bestimmten Kennzahl zu vergleichen sind. Aber dennoch: Diese Beispiele zeigen, dass die Amazon Aktie nicht maßlos überteuert ist und sich schon seit vielen Jahren um das durchschnittliche KCV bewegt, welches nicht höher ist als bei anderen, zum Teil schlechter aufgestellten Tech-Unternehmen.

Die Bewertung der Amazon Aktie

Kommen wir nun also zur Berechnung des fairen Kursziels bzw. zur Bewertung der Amazon Aktie. Wie aus dem letzten Abschnitt hervorgeht, liegt das übliche KCV von stark wachsenden Unternehmen im Bereich von 25-30. Aufgrund der außerordentlichen Marktstellung von Amazon und der beeindruckenden Wachstumsraten halte ich ein KCV von 28 für die Berechnung des fairen Kursziels der Amazon Aktie für angemessen:

Amazon Aktie Kursziel
Quelle: Aktienfinder

An dieser Grafik ist gut zu sehen, wie sich der Kurs stets im Bereich der gewählten Kennzahl (gelbe Linie) bewegt, was noch einmal die Relevanz des KCVs verdeutlicht. Betrachtet man nur dieses Jahr, ist gut erkennbar, dass die Amazon Aktie nach den starken Kursanstiegen in den letzten Wochen tatsächlich überbewertet scheint. Blickt man etwas weiter nach vorne, würde sich für Ende 2022, bei dem verwendeten KCV von 28, ein faires Kursziel von ca. 4.150 USD ergeben. Dies entspräche einer Rendite von über 30% bzw. 12% pro Jahr.

Schlussfolgerung und Fazit

Amazon gehört zu den größten Firmen weltweit und verzeichnet dennoch Wachstumsraten wie ein junges Tech-Unternehmen. Dabei haben sie ihre Innovationskraft beibehalten und erschließen sich immer wieder neue Wachstumsfelder. Aus meiner Sicht wird das Unternehmen, auch nach diesem starken Kursanstieg, zu unrecht als “überteuert” bezeichnet. Gleichwohl ist das berechnete Kursziel mit Vorsicht zu betrachten. Bei einem KCV von bspw. 25 würde sich für Ende 2022 “nur noch” ein faires Kursziel von ~ 3.700 USD für die Amazon Aktie ergeben, wodurch selbstverständlich auch die Renditeerwartung geringer ausfällt.

Meiner Meinung nach gehört Amazon in jedes gut diversifizierte und langfristig ausgerichtete Depot. Als Investor würde ich aber auch nicht zu jedem Preis kaufen. Um im Nachhinein noch einmal einen detaillierten Blick auf die Aktie und mögliche Kaufniveaus bzw. optimale Einstiegspunkte werfen zu können, versende ich regelmäßige Updates in Form eines Newsletters. Falls du keine weiteren Analysen, Blogbeiträge und weitere Informationen zu spannenden Unternehmen verpassen möchtest, kannst du du dich gerne hier eintragen:


…Diese Analysen könnten dich auch interessieren:


Außerdem kannst du gerne ein Kommentar mit deinem persönlichen Feedback zur Amazon Aktie dalassen
(Deine E-Mail wird dabei nicht veröffentlicht)


Weitere Aktienanalysen, Informationen und Diskussionen in der Facebook-Gruppe:


Transparenzhinweis und Limitationen dieses Artikels:

Seit März bin ich in der Amazon Aktie investiert. Trotz größter Bemühungen kann dies dazu führen, dass dieser Artikel und die eingenommene Haltung von meiner subjektiven Wahrnehmung beeinflusst wird. Dabei spiegelt dieser Beitrag lediglich meine persönliche Meinungen wider. Selbstverständlich kann ich bei den getätigten Aussagen auch falsch liegen oder mich irren. Des Weiteren bedarf es für eine ausführliche Aktienanalyse deutlich mehr als die alleinige Betrachtung der Kennzahlen. Dieser Artikel dient hauptsächlich dazu, einige häufige Fehler und geeignetere Alternativen bei der Bewertung der Amazon Aktie aufzuzeigen.

Disclaimer

Dieser Artikel ist keine Handlungsempfehlung oder Aufforderung zum Kauf. Es ist keine Empfehlung für ein Finanzprodukt und keine Anlageberatung. Garantie oder Zusicherung für die Richtigkeit oder die Aktualität der veröffentlichten Informationen gibt es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.